heimspiel: “kay lübke – slowboy”

lübketrio

MO // 10. Nov. ´14 // 20 Uhr
in der Alte Hackerei

Saxofon // Jan von Klewitz
Hammond B3 // Wolfgang Roggenkamp
Schlagzeug // Kay Lübke
Kay Lübke lebt und arbeitet seit 1998 in Berlin, wo der gebürtige Karlsruher
an der Musikhochschule Hanns Eisler studierte und zahlreiche
Projekte initiierte. Mit Slowboy geht ein lang gehegter Wunsch des
Schlagzeugers in Erfüllung: Eine Band mit dem Sound der Hammond
B3. Wolfgang Roggenkamp ist der Organist und er ist es mit Leib und
Seele. Der renommierte, mit vielen internationalen Größen zusammenspielende
Jan von Klewitz am Altsaxofon macht aus dem Duo ein Trio.
Die Musik ist ein Gemeinschaftswerk, alle drei steuern Kompositionen
bei. Melodie und Groove sind gepaart mit einer großen Portion Lust.
Ihre Spielfreude ist ansteckend – das dachte sich auch der Berliner
Senat, der die Band mit dem Studiopreis 2013 auszeichnete.

 

AK: 9,- // 7,-